Cripper Biography

Im Jahre 2004 lernten sich die Gitarristen Christian Bröhenhorst und Jonathan Stenger kennen, die beide in Hildesheim studierten. Ende 2004 kam die Sängerin Britta Görtz hinzu. Komplettiert wurde die erste Besetzung Anfang 2005 durch den Bassisten Erik Hess und den Schlagzeuger Dennis Weber. Das erste Konzert spielten Cripper im September 2005. Hess stieg kurz danach aus und wurde zunächst durch Thomas Maiwald ersetzt.

Nach dessen Ausstieg übernahm Sören Becker den Bass. Die ersten sechs von der Band geschriebenen Lieder wurden im Jahre 2006 auf der EP Killer Escort Service veröffentlicht. Im gleichen Jahr spielte die Band u. a. auf dem Metalcamp-Festival in Slowenien. In Eigenregie veröffentlichen Cripper im Jahre 2007 das Debütalbum Freak Inside, das von Andy Classen gemastert wurde.

Zusammen mit den Bands Spectre Dragon und Hatred gingen Cripper auf die selbst organisierte „Triple-Thrash-Threat“-Tournee durch Deutschland. Im Jahre 2008 stieg Bassist Sören Becker aus und wurde durch Bastian Helwig ersetzt. Nach einer weiteren Deutschlandtournee mit Hatred und Lost World Order wurde das Album Freak Inside neu veröffentlicht.

Ein Jahr später nahm die Band ihr zweites Album Devil Reveals auf, welches im Juni 2009 veröffentlicht wurde. Anfang 2010 spielten Cripper ihre erste Europatournee im Vorprogramm von Overkill. Ende Januar 2011 spielte Cripper beim 70000 Tons of Metal-Festival, welches auf einem Kreuzfahrtschiff in der Karibik stattfand. Ein Jahr später veröffentlichte die Band ihr drittes Album Antagonist, für das zwei Musikvideos gedreht wurden.

Bassist Bastian Hellwig verließ die Band aus privaten Gründen und wurde durch Gerrit Mohrmann ersetzt. Anfang 2014 spielte die Band bei der vierten Auflage des 70000 Tons of Metal-Festivals, bevor Cripper im Juni 2014 von Metal Blade Records unter Vertrag genommen wurden. Die Veröffentlichung ihres vierten Studioalbums Hyëna ist für den 21. November 2014 geplant.

Filmography